HC Wernau e.V.

Trainingszeiten

Hier findest du die aktuellen Trainingszeiten als PDF zum Download

NEWS

Gut gekämpft und verteidigt am Endspieltag

wJA–BK-E3 

HC Wernau – HSG Leinfelden-Echterdingen  23 : 28  (8 : 12)

Am Wochenende fanden im Bezirk die Endspieltage statt. Die weibliche A-Jugend des HC Wernau hatte am 26.03. lediglich eine Mannschaft, die HSG Leinfelden-Echterdingen zu Gast. 

Die Gegnerinnen konnten den ersten Treffer landen, den der HCW jedoch umgehend konterte. Bis zum Stand von 8 : 8 in der 25. Minute blieb die Partie ausgeglichen, dann waren die Gegnerinnen mit ihrer gut besetzten Bank jedoch in kurzer Zeit viermal erfolgreich, ohne einen einzigen Wernauer Treffer. Der HCW war im Angriff oft etwas unkonzentriert, Ballverluste und Tempogegenstöße waren die Konsequenz. Beim Stand von 8 : 12 ging es in die Pause. 

 Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Wernauer Mädels wieder frisch und konnten zunächst durch ihre gute Abwehrarbeit den Rückstand halten. Bis zur 45. Minute lag man aber leider dann doch 6 Tore hinten. Nach einer ordentlichen Ansage in der Auszeit und Positionswechseln lief es dann auch im Angriff wieder besser. Die Pässe kamen an, es wurde besser auf Lücken und freistehende Mitspielerinnen geachtet, die Konzentration war wieder da. Hoch motiviert konnte sich der HC Wernau in einem 6:0 Lauf innerhalb von fünf Minuten wieder auf 20:20 heran kämpfen - alles schien möglich. Dann jedoch, zehn Minuten vor Ende, verbreiteten sich wieder Hektik und Unsicherheit im Angriff, es wurden Bälle leichtsinnig verspielt, Pech durch frühe Abpfiffe kam hinzu. Die Gegnerinnen setzten nochmals ihre pfeilschnelle Spitzenspielerin aus der BWOL ein, deren 16 Treffer auch für die gut stehende Wernauer Abwehr nicht zu verhindern waren. Der HCW hielt so gut es ging dagegen, die Begegnung endete 23 : 28. 

Die Mannschaft ist auch beim heutigen Spiel wieder durch ihren Kampfgeist aufgefallen, sie hat in dieser schwierigen Saison nie aufgegeben und ist immer bis an die Schmerzgrenze gegangen. Mit einem kleinen Kader und immer wieder Ausfällen, verbunden mit Einsätzen auf ungewohnten Positionen ist das keine Selbstverständlichkeit. Die Mädels haben die Herausforderung angenommen und gekämpft, Hut ab! 

Da heute das letzte Spiel in dieser Konstellation war, wünschen wir den Spielerinnen weiterhin alles Gute, ob bei den Frauen oder als A-Jugendliche in einem anderen Verein. 

HCW: 

Ulli Dürr; Anastasia Perikic (1), Ann Sophie Bristle, Joulina Evagelou, Laura Rau (3/2/2), Kiara Gelewski (9/2/1), Ana-Katharina Kreso (8), Alexia Milovanovic (2), Dunja Paric 

Ein gefühlter Sieg, ein starker Zusammenhalt und eine Wahnsinns-Leistung

wJA-BK-3

HC Wernau - TB Neuffen  26:26 (10:13)

Die weibliche A-Jugend begrüßte am Sonntag die A-Jugendspielerinnen von Neuffen, die mit einer vollen Bank das Spiel antraten, ganz anders als die Wernauerinnen. Zahlenmäßig mit nur 7 Spielerinnen unterlegen, spielerisch sah das aber ganz anders aus. Ohne Auswechselspielerin(-nen), legten die HCW Mädels stark los. Mit einer tollen Angriffsleistung und einer starken Abwehr führten sie bis zur 13 Minute (6:6). Dann zogen die Neuffenerinnen nach (Spielstände 6:9,10:10) und man verabschiedete sich mit 10:13 in die Halbzeit.

Stark kamen die Wernauerinnen aus der Halbzeit und lieferten sich mit dem Gegner einen engen Schlagabtausch. Bis zwei Minuten vor Ende war der Sieg zum greifen nahe. Bis dahin verwandelte Kiara 9 (!) Siebenmeter sicher und mehr als souverän. Schließlich verabschiedeten sich die Mädels mit einem 26:26.

 

Eine starke (Mannschafts-) Leistung: alle Mädels spielten 60 Minuten am Stück, ohne Pause, kämpften bis zum Schluss, arbeiteten in der Abwehr stets zusammen und alle trugen sich in die Torschützenliste ein.

 

Es spielten: Alexia (1), Ana (4), Ann Sophie (1), Ulrike, Joulina (2), Kiara (13/9), Laura (5) gecoacht von Nicole, Catharina und Lisa

Wahnsinnsspiel!

20.11.2021

HC Wernau – SG Untere Fils 22 : 23  (8 : 12)

Am 20.11. reiste der ungeschlagene Tabellenführer der Bezirksvorrunde 1, die SG Untere Fils, in doppelter Mannschaftsstärke nach Wernau zum Auswärtsspiel. Das Team des HCW war ebenfalls vollzählig mit neun Spielerinnen am Start. 

Trotz Aufmunterung durch die Trainerinnen begann Wernau mit Respekt angesichts der starken Gegnerinnen. In der ersten Viertelstunde ging die Untere Fils zwar in Führung jedoch konnten die Wernauer Mädels ebenfalls immer wieder Treffer erzielen und so den Abstand nicht zu groß werden lassen. Von Beginn an war zu sehen, dass der HCW diesmal breit aufgestellt war und alle Anspielstationen genutzt wurden.  So ergab sich immer wieder die Möglichkeit, erfolgreich abzuschließen. Die Gegnerinnen konnten sich jedoch weiter absetzen, trafen immer wieder durch Tempo-Gegenstöße und arbeiteten sich einen 5 Tore-Vorsprung heraus. In einer Auszeit wurden die Wernauerinnen nochmals neu eingestellt. Die Abwehr stand daraufhin bombenfest - lediglich Schüsse aus dem Rückraum kamen durch aber die Untere Fils konnte nicht weiter davonziehen. Mit einem Stand von 8 : 12 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte legten die Gegnerinnen wieder los. Bis zur 37. Minute und dem Spielstand von 10 : 17 entstand der Eindruck, dass der HCW nun den Anschluss verloren hatte und nicht mehr richtig ins Spiel kam. Nach einer Disqualifikation bei der SG drehte sich das Spiel jedoch komplett. Wernau hatte einen 6:0 Lauf und konnte innerhalb von 9 Minuten bis auf 17:18 herankommen. Wieder wurde sehr schön und ideenreich durchgespielt und auch in der Abwehr war man sich einig: diese Gegnerinnen durften nicht durchkommen! Erst in der fünfzigsten Minute konnte die Untere Fils wieder punkten aber Wernau blieb dran. In der 56. Minute wurde sogar der Ausgleich zum 20:20 erzielt und das Spiel war nun wieder völlig offen. Die SG legte vor, der HCW konnte eine halbe Minute vor Ende und in Unterzahl (!) wieder ausgleichen. Der Tabellenführer wollte aber alle Punkte mitnehmen und nahm eine weitere Auszeit und und die Torhüterin raus. Mit sieben Angreiferinnen gegen 5 Abwehrspielerinnen gelang ihnen 8 Sekunden vor Abpfiff doch noch der Siegtreffer zum 22:23.

Bockstark gespielt! Die wJA hat gestern ein Spiel gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner komplett egalisiert und damit gezeigt, was in ihr steckt. 

Nächsten Samstag, 27.11. geht es um 12.30 Uhr in Esslingen gegen das Team Esslingen 2 weiter, soweit es die Corona-Verordnung zulässt.

 

HCW: 

Ulli Dürr; Anastasia Perikic (1), Ann Sophie Bristle (2), Joulina Evagelou, Laura Rau (7/2/2), Kiara Gelewski (6/3/2), Ana-Katharina Kreso (5/1/0), Alexia Milovanovic, Dunja Paric (1)

Zu schwach für den Gegner

07.10.2021

HC Wernau – HT Uhingen-Holzhausen 12 : 20  (8 : 12)

Am Sonntag Morgen um 11.30 Uhr mussten die Mädels der Wernauer A-Jugend gegen das Handballteam Uhingen-Holzhausen antreten. Beide Mannschaften hatten es nicht eilig, der Spielaufbau verlief eher gemächlich, den ersten Treffer konnte der HCW nach über 4 Minuten für sich verbuchen. Bis zur 20. Minute war die Partie ausgeglichen, Wernau legte vor, Uhingen konnte jeweils nachziehen. Nach einer Auszeit funktionierte die Wernauer Abwehrarbeit jedoch nicht mehr wie zuvor, die Mädels des HT kamen frei zum Schuss und konnten mit 4 Toren Vorsprung in die Pause gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand die Abwehr des HCW bis zur 45. Minute wieder wesentlich kompakter. Leider fehlte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr des Öfteren der Blick für die Mitspielerinnen. Es wurde zu wenig ausgeholfen, frei stehende Mitspielerinnen wurden oft übersehen, stattdessen Einzelaktionen probiert, so konnten in der zweiten Hälfte lediglich vier weitere Treffer erzielt werden. 

In den letzten 10 Minuten hatte dann die Abwehr den Gegnerinnen nicht mehr viel entgegenzusetzen, Wernau musste 5 Tore kassieren ohne noch einmal selbst erfolgreich abschließen zu können. Im 7-Meter-Schießen war heute auch der Wurm drin, 6 mal vergaben die Mädels des HCW und konnten so das Endergebnis leider nicht verbessern.

Nächsten Samstag, am 13.11. geht’s auswärts zur MSG Köngen-Unterensingen.

HCW: 

Ulli Dürr; Anastasia Perikic, Ann Sophie Bristle (3), Joulina Evagelou, Laura Rau (1), Kiara Gelewski (3/1), Ana-Katharina Kreso (5/1), Alexia Milovanovic, Dunja Paric 

Verdienter Sieg!

23.10.2021

HC Wernau – Team Esslingen 2 25 : 19  (14 : 8)

Am Samstag, 23.10. war das Team Esslingen 2 bei der Wernauer A-Jugend zu Gast. Die Mädels des HCW waren zu diesem Spiel mit 9 Spielerinnen erstmals vollzählig angetreten und konnten nach einer Minute sogleich den ersten Treffer erzielen. Die Gegnerinnen aus Esslingen legten nach jedem Wernauer Treffer nach, so dass sich das Spiel bis zur 15. Minute ausgeglichen gestaltete. Den HCW-Mädels gelang es dann, bis zur Halbzeit den Vorsprung von 7 : 6 langsam aber sicher auf 14 : 8 auszubauen, so dass sie guten Mutes in die Pause gehen konnten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde es noch einmal eng. Nachdem Wernau innerhalb von 3 Minuten 3 mal 2 Minuten vom engagierten Schiri kassierte, konnten die Esslingerinnen noch einmal bis auf zwei Tore herankommen. Nach einer Auszeit rappelte sich der HCW auf und konnte bis zum Ende den alten Vorsprung von 6 Toren wieder herstellen.

An diesem Spieltag konnte die Wernauer Mannschaft zeigen, was in ihr steckt. Im Angriff wurden zwar noch zu oft Bälle durch ungenaues Anspiel und unsichere Pässe verloren, die Führung wurde von Beginn an jedoch nie aus der Hand gegeben. Die Abwehr machte es den Gegnerinnen schwer, nicht zuletzt Torfrau Ulli, an der die Gegnerinnen einige Male scheiterten. 

Das nächste Spiel findet am 7.11. gegen Uhingen-Holzhausen statt, macht weiter so Mädels!!

HCW: 

Ulli Dürr; Anastasia Perikic (1), Ann Sophie Bristle (3), Joulina Evagelou (2), Laura Rau (1), Kiara Gelewski (10/4), Ana-Katharina Kreso (6), Alexia Milovanovic, Dunja Paric (2/1)

Leider gibt es in der Saison 2022/2023 keine weibliche A-Jugend beim HCW.

Meldet euch aber gerne bei der Jugendleitung!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk